weitere Informationen über bachblüten

Negative Gefühle oder Gedanken können sich so manifestieren, dass sie unseren gesamten Alltag bestimmen, dass sie uns komplett verunsichern. Das geht unseren Tieren nicht anders. Gerade Ängste bei Tieren nehmen mit der Zeit meist zu, anstatt dass sie abnehmen, auch wenn man daran arbeitet und mit ganz viel Liebe versucht, diese Ängste zu nehmen. An meiner Hündin Nala mache ich diese Erfahrung Zeit ihres Lebens. Sie ist seit jeher eine extrem ängstliche und unsichere Hündin, beim Züchter schon gewesen. Vielen ihrer Ängste konnte und kann ich bis heute keine Ursache zuordnen. Und doch sind sie da und wir möchten ihr trotz dieser Ängste das Leben und den Alltag so angenehm wie möglich gestalten. Die Bachblüten leisten uns hierbei ganz wertvolle Dienste.

 

Es gibt 38 Blüten, die in sieben Untergruppen eingeteilt sind. Je mehr Infos ich über Ihr Tier bekomme, desto gezielter kann die Auswahl der passenden Blüte(n) erfolgen. Es können verschiedene Blüten miteinander gemischt werden. Die Mischung für Tiere enthält in der Regel keinen Alkohol, sondern zum Verdünnen wird Mineralwasser genutzt. 

 

Ich werde die einzelnen Blüten hier bald genauer vorstellen. Wer sich zum Thema belesen möchte, dem kann ich zum Einstieg das Buch "Heilen mit Bachblüten" von Anna Elisabeth Röcker sehr empfehlen.